Menü

  • Unsere Partner
Club Magic Life
Marine Pool
segelservice.com
  • Facebook
ITCA.de-Fanpage on Facebook

Forum: Support und Neues auf itca.de

« alle Themen anzeigen

Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können!
Thema: Finger durch
struk struk #4 | 23.10.2017 22:22:37 zu 5) kann ich die Handcreme empfehlen:
Neutrogena
Lu____ #3 | 23.10.2017 20:56:16 Erst mal Danke für die schnelle Antwort und die Tips.
Zu 1) Ja die einfach Rollen. Mit dem Ratchet muss ich mich wohl an Händler oder Werft wenden. Aus der Ersatzteiliste geht für mich nicht so recht hervor, was denn bei mir die richtige Variante ist. Ich habe ja nur drei Rollen je Block.
Gibt es wirklich nur die beiden Händler in Deutschland? Ich wohne hier im tiefen Osten auf dem Lande und habe meinen Kram bisher nur im Netz bestellt. Ne Kuh ist hier einfacher zu haben.
Zu 2) Die Schot ist eine geflochtene mit einem Kern und offensichtlich hohem Naturfaseranteil und recht griffig. In frisch getrocknetem Zustand habe ich 11 bis 12mm gemessen. Das wäre dann wohl etwas dick. Dürfte sich aber ja nur beim einholen und fieren bemerkbar machen, nicht beim halten.
Zu 3) Bis jetzt war es bei Wind immer recht böig. Und wenn ich dann merke, dass mit Kurskorrektur und Gewichtstrimm nichts mehr geht, dann beißt die Klemme der Großschot ja erst richtig zu... Statt der Großschot nur den Traveller zu nutzen, traue ich mich nicht so recht, da er doch etwas holprig fährt (auch die Einfachvariante und habe noch keinen Weg gefunden die Rollen mal zu reinigen und zu schmieren)
4 und 6) ist klar
5) Handcreme - hat sich da etwas bewährt?
Beste Grüße
Norbert
hegi hegi #2 | 23.10.2017 07:00:57 Moin Norbert,
Die Übersetzung der Grosschot beim F2 passt eigentlich ganz gut zu der Bootsgröße und den Schotlasten. Eine K3-Schot ist auch nicht anders Übersetzt
Mehr Scheiben heisst auch immer mehr Schot zu ziehen im während der Manöver.
1.) Ich vermute Du fährst als untersten Block eine Einfachrolle (im Bild rechts)
Ein Ratchet-Block könnte die Haltekräfte deutlich reduzieren (im Bild links)
Bild
2.) Was für eine Schot fährst Du ?
Bei empfindlichen Händen solltest Du diese so dick wie möglich wählen. 10mm laufen noch vernünftig durch die Rollen. Die Schot sollte nicht zu hart und nicht zu glatt sein. Das Originalmaterial von Topcat funktioniert sehr gut. Es gibt sicher beim Bootshandel Deines Vertrauens vergleichbares Material. Manchmal wirkt auch waschen der Schot wunder.
3.) Warum fährst Du die Schot ständig aus der Hand ?
vermute Du hast kein Vertrauen in die Klemme. Schot hält nicht, Schot kommt nicht verlässlich aus der Klemme. Dann wird es Zeit für ein Tausch oder eine andere Winkelstellung
4.)versuch doch mal die Schot anders zu ziehen/zu halten.
Die Schot sollte nicht unbewusst über die Finger rutschen. Hand etwas eindrehen und mehr über den Handballen ziehen.
5.)Handcreme gehört reglmässig benutzt und als Ausrüstung in die Segeltasche
6.) Grosschotblock/Fockshotblöcke regelmässig spülen und Lager der Rollen schmieren (Trockengleitmittel)

Mehr fällt mir gerade nicht ein.
LG

hegi


Lu____ #1 | 21.10.2017 12:07:36 Ich bin seit diesem Jahr mit einem alten F2 unterwegs. Dabei zerlege ich mir den Tag über die Finger bei 2-3 bft, allerdings immer böig, immer 1-Hand, deshalb Großschot i.d.R. immer aus der Hand. Dazu kommt dann alle 10 Minuten: die Fockschot raus aus der Klemme rumziehen, rein in die Klemme. Habe mir deshalb auch schon zweites Paar Handschuhe zugelegt, bei dem das 2. Glied am Zeigefinger besser geschützt ist. Trotzdem rubbelt es an den Fingerkuppen und z.T. an den behandschuhten Bereich die Haut von den Fingern. Bis jetzt hat es immer den Tag gereicht, aber vielleicht kommt ja der Tag, wo ich noch einen zweiten Tag segeln kann.
Habt ihr Tips?
Man hat ja die Hände quasi 6 Stunden nur im Wasser, kein Wunder das die Aufweichen. Auf den Bildern hier ist zu sehen, dass die K-boote eher eine 4-fach Großschot haben. Gelesen habe ich auch schon was, von einem Rollenblock mit anderen Klemme am Traveller (Habe aber nicht so recht verstanden wie das Funktioniert). - geringere Belastung auf den Händen?
Wahrscheinlich gibt es keine vollständige Lösung, aber sicherlich ein paar Dinge die helfen.
1
Du musst angemeldet sein, um einen Beitrag schreiben zu können!

 

« alle Themen anzeigen

Neue Beiträge   bereits gelesen   geschlossen

Login für Mitglieder

Abbrechen